Das Magazin von, für und über Schriftsteller!

Wir lieben Bücher und Geschichten von ganzem Herzen. Und diese Begeisterung für Literatur möchten wir mit Euch teilen. Auf diesem Portal stellen wir Schriftstellerinnen und Schriftsteller vor, von Klassiker*innen bis zu Debütant*innen, rezensieren Romane und bewegen Euch mit Reportagen, Features, Interviews, Kolumnen und Porträts in unserem Schriftsteller-MAGAZIN.

mehr lesen

Bücher

Agatha Christie´s 49. Kriminalroman 16 Uhr 50 ab Paddington (Originaltitel: 4.50 from Paddington) gehört zu den bekanntesten Romanen der Autorin.

Der 1925 im eigenen Verlag Hogarth Press publizierte Roman Mrs. Dalloway ist der insgesamt vierte von Virginia Woolf und heute wohl ihr bekanntester.

Die Versteigerung von No. 49 (Originaltitel: The Crying of Lot 49) ist der wohl am meisten gelesene Roman des amerikanischen Schriftstellers Thomas Pynchon.

Sybille Bergs Roman ist ebenso eine knallharte Dystopie wie eine Abrechnung – und gleichzeitig ein erstaunlich sensibles Psychogramm einer Frau “um die 40″…

Agatha Christie´s 49. Kriminalroman 16 Uhr 50 ab Paddington (Originaltitel: 4.50 from Paddington) gehört zu den bekanntesten Romanen der Autorin.

Der 1925 im eigenen Verlag Hogarth Press publizierte Roman Mrs. Dalloway ist der insgesamt vierte von Virginia Woolf und heute wohl ihr bekanntester.

Die Versteigerung von No. 49 (Originaltitel: The Crying of Lot 49) ist der wohl am meisten gelesene Roman des amerikanischen Schriftstellers Thomas Pynchon.

Sybille Bergs Roman ist ebenso eine knallharte Dystopie wie eine Abrechnung – und gleichzeitig ein erstaunlich sensibles Psychogramm einer Frau “um die 40″…

Deutsche Schriftsteller*innen werden zwar einen Schwerpunkt bei uns darstellen, aber wir möchten Euch literarische Perlen aus aller Welt natürlich nicht vorenthalten, die in hiesiger Übersetzung vorliegen. Ob Jugendbuch, Thriller, Krimi, Sachbuch, Biografie, Kinderbuch oder Bestseller: Hier findet Ihr kundige Rezensionen von und für passionierte Leser*innen.

mehr lesen

Autoren

Georges Simenon

Der belgische (nicht französische!) Schriftsteller Georges Simenon ist nicht nur als Erfinder der Figur des Kommissars Maigret bekannt, sondern hat auch viele weitere, teils die Genregrenzen sprengende Werke geschrieben, die bis heute Bedeutung haben.  mehr lesen

Roberto Bolano

Der früh verstorbene chilenische Schriftsteller Roberto Bolaño führte lange Zeit das Leben eines Bohemien. Erst nach seiner Heirat und der Geburt zweier Kinder kam er zur Ruhe und begann neben seiner literarischen Arbeit auf einem spanischen Campingplatz zu arbeiten. Der Ruhm stellte sich – wie so oft – erst posthum wirklich ein. mehr lesen

Orhan Pamuk

Der Literatur Nobelpreisträger Orhan Pamuk ist einer der wichtigsten Literaturschaffenden der Türkei und vielleicht der gesamten islamischen Welt. Mit seinem ebenso liebevollen wie kritischen Umgang mit seiner Heimatstadt Istanbul und seinem Heimatland Türkei wird…  mehr lesen

Philip Roth

Ein Großmeister des Erzählens und lange Zeit eine der einflussreichsten Gestalten des amerikanischen Literaturbetriebs: Der kürzlich verstorbene Philip Roth ist heute schon ein Klassiker. Roth setzte sich dabei zeitlebens für eine offene, liberale Gesellschaft ein. Ein besonderer Fokus liegt auf der sexuellen Revolution der 68er Generation … mehr lesen

Georges Simenon

Der belgische (nicht französische!) Schriftsteller Georges Simenon ist nicht nur als Erfinder der Figur des Kommissars Maigret bekannt, sondern hat auch viele weitere, teils die Genregrenzen sprengende Werke geschrieben, die bis heute Bedeutung haben. mehr lesen

Roberto Bolano

Der früh verstorbene chilenische Schriftsteller Roberto Bolaño führte lange Zeit das Leben eines Bohemien. Erst nach seiner Heirat und der Geburt zweier Kinder kam er zur Ruhe und begann neben seiner literarischen Arbeit auf einem spanischen Campingplatz zu arbeiten. Der Ruhm stellte sich – wie so oft – erst posthum wirklich ein. mehr lesen

Orhan Pamuk

Der Literatur Nobelpreisträger Orhan Pamuk ist einer der wichtigsten Literaturschaffenden der Türkei und vielleicht der gesamten islamischen Welt. Mit seinem ebenso liebevollen wie kritischen Umgang mit seiner Heimatstadt Istanbul und seinem Heimatland Türkei wird…mehr lesen

Philip Roth

Ein Großmeister des Erzählens und lange Zeit eine der einflussreichsten Gestalten des amerikanischen Literaturbetriebs: Der kürzlich verstorbene Philip Roth ist heute schon ein Klassiker. Roth setzte sich dabei zeitlebens für eine offene, liberale Gesellschaft ein. Ein besonderer Fokus liegt auf der sexuellen Revolution der 68er Generation… mehr lesen

Das Leben vieler Schriftsteller*innen liest sich selbst wie ein Roman. Deshalb sind wir neugierig und werfen einen Blick hinter die Kulissen und hinein in das Leben und Werk der Persönlichkeiten, die uns all die Jahre mit fabelhaften Büchern versorgt haben.

mehr lesen

Magazin

Benjamin Joon, Ende der Siebziger in Südkorea geboren, kam als Kleinkind in ein Waisenheim und wurde von einer deutschen Familie adoptiert. Aufgrund der traumatischen Erfahrung, nicht nur von seiner Familie und den Freunden, sondern auch von seinem Geburtsland getrennt zu sein, widmete Benjamin sich schon früh der philosophischen Frage: „Wer bin ich“.

Hans-Uwe Scharnweber war ein knappes Jahrzehnt lang als Doppelagent tätig. Wir haben mit dem Marmsdorfer Pensionär und leidenschaftlichen Autoren über seine jahrelange Agenten-Tätigkeit, über tollkühne Spionageaktionen sowie über den Reiz des Schreibens und über lebensverändernde Literatur gesprochen.

Nino Haratischwili, ihr Name klingt nach einer geheimnisvollen Romanfigur, ist eine preisgekrönte Theaterregisseurin, Dramatikerin und Autorin. Wir haben mit der talentierten Autorin über ihr Heimatland, die Anfänge ihres Schreibens, über das Wesen der Sprache sowie über das Schreiben in Zeiten von Corona gesprochen.

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, der Badesee ruft – und die großen Ferien stehen auch bald vor der Tür. Schriftsteller.de stellt euch Bücher für den Sommer vor!

Es sind Verbindungen und Emotionen, die ein Schmuckstück zu etwas Besonderem machen – die Hamburger Goldschmiedin Svea Imholze über Ihre Berufung im Schriftsteller.de Interview.

Dies ist eine Geschichte über meine Eltern, über die Liebe, den Verlust und den Tod. Sie handelt von Vergänglichkeit und Endlichkeit sowie von den Unzulänglichkeiten, Abgründen und Schönheiten des Lebens

Blaue Blume – der Name erinnert an die Romantik und an Romane wie Novalis von Heinrich von Ofterdingen. Der Berliner Verein Blaue Blume e.V. hat sich „Die Wiederverzauberung der Welt“ auf die Fahnen geschrieben.

Wir haben mit Karl über den Mut und Tatendrang des Paares, gerade jetzt in Zeiten des Umbruchs und Wegbröckelns der „Normalität“ gesprochen, sowie über ihre Liebe zu lokalen und guten Lebensmitteln. Und natürlich auch über die Chuzpe, die es braucht, um mit über 50 ein Restaurant zu eröffnen.

Benjamin Joon, Ende der Siebziger in Südkorea geboren, kam als Kleinkind in ein Waisenheim und wurde von einer deutschen Familie adoptiert. Aufgrund der traumatischen Erfahrung, nicht nur von seiner Familie und den Freunden, sondern auch von seinem Geburtsland getrennt zu sein, widmete Benjamin sich schon früh der philosophischen Frage: „Wer bin ich“.

Hans-Uwe Scharnweber war ein knappes Jahrzehnt lang als Doppelagent tätig. Wir haben mit dem Marmsdorfer Pensionär und leidenschaftlichen Autoren über seine jahrelange Agenten-Tätigkeit, über tollkühne Spionageaktionen sowie über den Reiz des Schreibens und über lebensverändernde Literatur gesprochen.

Nino Haratischwili, ihr Name klingt nach einer geheimnisvollen Romanfigur, ist eine preisgekrönte Theaterregisseurin, Dramatikerin und Autorin. Wir haben mit der talentierten Autorin über ihr Heimatland, die Anfänge ihres Schreibens, über das Wesen der Sprache sowie über das Schreiben in Zeiten von Corona gesprochen.

Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen, der Badesee ruft – und die großen Ferien stehen auch bald vor der Tür. Schriftsteller.de stellt euch Bücher für den Sommer vor!

Es sind Verbindungen und Emotionen, die ein Schmuckstück zu etwas Besonderem machen – die Hamburger Goldschmiedin Svea Imholze über Ihre Berufung im Schriftsteller.de Interview.

Dies ist eine Geschichte über meine Eltern, über die Liebe, den Verlust und den Tod. Sie handelt von Vergänglichkeit und Endlichkeit sowie von den Unzulänglichkeiten, Abgründen und Schönheiten des Lebens

Blaue Blume – der Name erinnert an die Romantik und an Romane wie Novalis von Heinrich von Ofterdingen. Der Berliner Verein Blaue Blume e.V. hat sich „Die Wiederverzauberung der Welt“ auf die Fahnen geschrieben.

Wir haben mit Karl über den Mut und Tatendrang des Paares, gerade jetzt in Zeiten des Umbruchs und Wegbröckelns der „Normalität“ gesprochen, sowie über ihre Liebe zu lokalen und guten Lebensmitteln. Und natürlich auch über die Chuzpe, die es braucht, um mit über 50 ein Restaurant zu eröffnen.

Lesemomente für Dich, die berühren, beglücken und nachdenklich stimmen: In Reportagen, Features, Interviews, Kolumnen und Porträts beleuchten wir die Welt, nehmen neue Perspektiven ein und hinterfragen den Status quo. Wir laden Gastautor*innen ein aus ihrem Leben, von ihren Gedanken und Gefühlen zu erzählen.

mehr lesen

Geschichten

Landschaften ziehen vorbei. Die Sonne taucht unter und den Himmel in kräftiges Blutorangerot. Ein ganzes Leben…

Am Boden liegt eine TOTE TAUBE.
Ich binde eine Schnur um ihren Hals,
wickle das Ende um meine Hand
und renne.

Zeilen, pur und simpel. In dieser Sektion geht’s ums Lesen und Eintauchen in Fantasiewelten, frisch erschaffen in den Köpfen unserer Redaktion und Gastautor*innen. Die Schriftsteller.de-Redaktion wählt für Euch die besten Stories aus und veröffentlicht sie hier.

mehr lesen